Die grosse Übersicht zum Online Marketing

Online Marketing ist ein weites Feld und umfasst eine Vielzahl an online durchgeführten Massnahmen. Wenn Sie mit Ihrem Unternehmen erfolgreich sein möchten, ist Online Marketing ein unverzichtbarer Baustein Ihrer Strategie. Hier erfahren Sie alles, was Sie unbedingt wissen müssen und welche Trends Sie aktuell nicht verpassen dürfen.

Online Marketing

Was ist Online Marketing?

Online Marketing umfasst alle Massnahmen im Marketing, die Sie online durchführen. Die Ziele sind im Digital Marketing klar definiert: Sie möchten eine höhere Bekanntheit im Netz erreichen und die Besucher Ihres Angebots zum Kauf bzw. zum Abschluss eines Geschäfts animieren.

Das Digital Marketing nimmt eine Reihe von unterschiedlichen Formen an:

  • Suchmaschinenmarketing (SEM): Hierzu gehören die Suchmaschinenoptimierung (SEO) für die bessere Auffindbarkeit Ihres Angebots über Google und andere Suchmaschinen sowie die Platzierung von Werbung (Suchmaschinenwerbung, SEA).

  • Social Media Marketing (SMM): Sie nutzen die wichtigen Social Media Plattformen wie Facebook oder Twitter, um Ihre Marke bekannter zu machen und verschiedene Marketingkommunikations-Ziele zu erreichen.

  • Affiliate-Marketing: Sie arbeiten mit verschiedenen Partnern zusammen und vergüten diese bei Erfolg zum Beispiel in der Generierung von Kundenkontakten (Pay per Lead) oder in der Bannerwerbung (Pay per Click) oder durch Verkäufe (Pay per Sale).

  • Website: Über die gelungene Gestaltung Ihres Webauftritts werben Sie neue Kunden und tragen zur Kundenbindung bei. Bei der Website des Unternehmens handelt es sich häufig um einen wesentlichen Bestandteil der Strategie.

  • Content Marketing: Über die Veröffentlichung von Medien wie News, E-Books oder Videos erhalten Sie neue Kunden und verbessern die Kundenbindung.

  • E-Mail-Marketing: Funktioniert wie das Direktmarketing in der analogen Welt. Sie versenden die Werbeinhalte gezielt per E-Mail an die gewünschten Adressaten. Newsletter sind im E-Mail-Marketing besonders beliebt.

Eines der entscheidenden Merkmale des Online Marketings ist die hervorragende Messbarkeit der Ergebnisse. Das bringt die Digitalisierung mit sich. Dem Management stehen eine Reihe von Kennzahlen zur Verfügung, mit denen es arbeitet und anhand derer es Optimierungen der Massnahmen vornimmt.

Was braucht es für ein funktionierendes Online Marketing Konzept?

Die Entwicklung eines erfolgreichen Konzepts ist im Digital Marketing eine Herausforderung. Ihre digitalen Aktivitäten als Unternehmen sind vielfältig und Sie müssen eine Fokussierung auf die wichtigsten Kanäle finden. Es existieren einige Merkmale, die viele gut funktionierende Online Marketing Konzepte auszeichnen:

  • Arbeiten mit Personas: Die Persona ist eine fiktive Person, die eine bestimmte Zielgruppe repräsentiert. Es ist einfacher, mit dieser Persona zu arbeiten, als jedes Mal die Zielgruppe umständlich neu zu definieren und aufwendig zu beschreiben. Wenn Sie eine solche Persona für jede wichtige Zielgruppe entwickeln, fällt Ihnen die Kommunikation über diese Fragen in Ihrer B2B-Unternehmung leichter und Sie gelangen zu einem einheitlichen Verständnis bezüglich der Zielgruppen. Dazu gehört, was diese Zielgruppen antreibt, wie ihre Erwartungen aussehen und über welche Kanäle die Kommunikation mit ihnen idealerweise erfolgen sollte.

  • Erstellung von Landingpages: Im Digital Marketing erfolgreiche Unternehmen verfügen über starke Landingpages. Diese sind mit einem wertvollen Content angereichert, der den Besuchern einen echten Mehrwert bietet. Sie verschaffen Ihren Kunden Orientierung, informieren und beraten. Und sie leiten auf alle weiteren Angebot weiter. Hier kommen viele Formate für den Content infrage wie Blogbeiträge, Videos oder Webinare sowie Infografiken und Checklisten.

  • Verbesserung des Google-Rankings: Das beste Angebot der Welt nutzt wenig, wenn Ihre potenziellen Kunden nicht darauf stossen. Arbeiten Sie konsequent an einem guten Google-Ranking für alle Ihre Websites, um die Auffindbarkeit zu garantieren. Ziel muss es sein, in den Suchergebnissen am besten auf dem ersten Platz zu erscheinen. Zu einem erfolgreichen Konzept gehört die Nutzung von Google Ads und die gezielte Schaltung von Werbung über die Suchmaschine.

10 Tipps für das Online Marketing Konzept

Für B2B Unternehmen ist es oft schwer eine Online Präsenz aufzubauen, da es an klaren Anleitungen fehlt. Wir zeigen Ihnen wie Sie ein Online Marketing Konzept erarbeiten, dass zu Ihrem B2B Business passt.

Mehr erfahren
10 Tipps für das Online Marketing Konzept

Was sind die Aufgaben des Online Marketing Managements?

Im Digital Marketing geschieht nichts zufällig, die Erfolge sind das Ergebnis eines gelungenen Online Marketing Managements. Dieses müssen Sie als Unternehmen im B2B so gut wie möglich aufstellen und perfekt auf die gegebene Aufgabenstellung ausrichten.

Was macht ein Online Marketing Manager konkret? Zu seinen Aufgaben gehört es, alle digitalen Marketingmassnahmen zu organisieren und zu überwachen. Er entwirft die Online Marketing Kampagnen und führt diese durch. Er kümmert sich um die Steuerung Ihrer Google Ads Konten und verwaltet das SEA-Konto operativ und strategisch.

Eine weitere wichtige Aufgabe ist die Aufbereitung und Bereitstellung von Kennzahlen. Zum Online Marketing Management gehören weiterhin die Erstellung von Performance-Berichten und die Wettbewerbs- und Marktanalyse. Der Marketing-Manager für den Online-Bereich steuert auch die Ausrichtung der Newsletter und er kümmert sich um die Verbesserung der Landingpages. In grossen Unternehmen existiert für den Bereich Social Media ein eigenes Management, bei kleineren Unternehmen übernimmt der Online Marketing Manager diese Aufgabe.

So klappt das Online Marketing Management

Digitales Marketing umfasst eine Vielzahl von Werbemassnahmen, die von den individuellen Zielen abhängen und auf bestimmte Angebote auf dem digitalen Vertriebsmarkt abzielen.

Mehr erfahren
So klappt das Online Marketing Management

Was gehört zu einer stimmigen Online Strategie?

Um das Digital Marketing bestmöglich zu nutzen, entwickeln Sie eine passende Online Strategie. Da Sie Ihre Kunden heute online erreichen, können Sie es sich nicht mehr leisten, auf eine solche Strategie zu verzichten. Mit einer Online Marketing Strategie verfolgen Sie übergeordnete Ziele und das über Monate oder Jahre hinweg. Hierbei geht es um die grundlegende Ausrichtung Ihres Marketings.

Jedes Unternehmen verfolgt im B2B andere Ziele. Geht es Ihnen primär um die Stärkung bzw. den Aufbau Ihrer Marke? Oder möchten Sie über das Online Marketing vor allem Leads generieren und den Fokus auf die persönliche Betreuung der Kunden legen? Eine weitere Möglichkeit besteht darin, die bestehenden Online-Shops zu entwickeln, für mehr Traffic zu sorgen und die Verkäufe anzutreiben. Ziel könnte es auch sein, dass die Nutzer die eigene Plattform als das wichtigste Angebot in der Branche wahrnehmen sollen.

Entscheidend ist für eine stimmige Strategie, dass diese klare Zielvorgaben für alle Kanäle macht. Es ist unerlässlich, dass sich die Strategie mit der Customer Journey befasst und festlegt, welche Touchpoints relevant sind und welche Kanäle die Kunden zu welchem Zeitpunkt ihrer Reise nutzen sollen. Viele Unternehmen verwenden das Customer Journey Modell, um ihre Online Marketing Strategie zu entwickeln.

Cover-Whitepaper-Online-Strategie.jpg

Guide herunterladen

Mit Themenschwerpunkten zur B2B Online Strategie

Unser Whitepaper hilft Ihnen dabei, in sechs Schritten eine B2B Online Strategie aufzubauen und Ihre digitale Präsenz auf- und auszubauen.

Sie müssen ihren Vornamen angeben.
Sie müssen ihren Nachnamen angeben.
Sie müssen eine gültige E-Mail-Adresse angeben.
Sie müssen vor dem Einreichen zustimmen.

Vielen Dank für Ihr Interesse. Sie können das Whitepaper direkt hier auf der Seite herunterladen. Zusätzlich erhalten Sie das Dokument per Mail zugeschickt.

Was braucht es für eine umfassende Online Präsenz?

Eine starke Online Präsenz ist unverzichtbar, um im B2B Kunden langfristig an sich zu binden. Zur Online Präsenz gehört alles, was Sie im Web sichtbar macht. Das ist in erster Linie Ihre Unternehmens-Website, die Ihre potenziellen Kunden zum Beispiel über Suchmaschinen finden. Dazu gehören auch Handelsplattformen, Einträge in Branchen-Verzeichnissen und der Aufbau von Kanälen in Social Media wie zum Beispiel auf LinkedIn.

Folgende Bestandteile gehören heute zu einer umfassend aufgebauten Online Präsenz:

  • Produkt- und Unternehmenswebsite

  • Externe Webseiten wie zum Beispiel Blogs oder Wikipedia

  • Einträge in Standort-Diensten und Branchen-Verzeichnissen wie Google My Business

  • Soziale Medien wie Facebook, Twitter, Instagram, LinkedIn, Xing

  • Auftritt auf Online-Marktplätzen wie eBay, Amazon oder Alibaba

  • Auffindbarkeit über Suchmaschinen wie Google, Bing oder Yahoo

  • Eigener Kanal auf YouTube; YouTube ist die grösste Suchmaschine nach Google

Der Weg zum idealen Online Auftritt

Die ideale Webseite von heute ist kein blosses Informationsmedium mehr. Gemeinsam mit einer engen Verzahnung von Social Media Präsenzen und mehrwertstiftenden Inhalten ist die Online Präsenz ein wirksames Marketinginstrument.

Mehr erfahren
Der Weg zum idealen Online Auftritt

Wie baue ich online meine Reichweite aus?

Wenn Sie Digital Marketing betreiben, zielen Sie darauf ab, so viele Kunden wie möglich zu erreichen. Bestimmte Massnahmen helfen Ihnen dabei, Ihre Reichweite zu vergrössern und mehr Besucher zu Ihrem Angebot und Ihren Produkten und Dienstleistungen zu führen.

Die Reichweite ist klar definiert. Es handelt sich um die Anzahl der Internetnutzer, die Sie mit Ihren Werbemassnahmen erreichen. Sie können die Reichweite als eine Art Währung im Online Marketing auffassen. Je mehr Nutzer Sie erreichen, desto bekannter ist Ihre Marke und desto leichter fällt es Ihnen, Ihr Branding zu optimieren.

Folgende Massnahmen helfen Ihnen, Ihre Reichweite im Digital Marketing zu erhöhen:

  • Content-Optimierung: Entscheidenden Einfluss auf die Reichweite hat das Google-Ranking Ihrer Websites. Google belohnt hochwertigen Content, der den Besuchern Ihrer Website einen Mehrwert bietet. Investieren Sie unbedingt in guten Content und führen Sie laufend Optimierungen durch. Wichtig ist zum Beispiel, dass der Content aktuell ist. Lohnenswert ist auch die Bereitstellung von Lead Magnets in Form von Whitepapers.

  • Interaktion mit Followern und Abonnenten: Antworten Sie auf Kommentare, die Nutzer unterhalb Ihrer Videos oder Ihrer Twitter-Beiträge hinterlassen. Eine intensive Interaktion erhöht die Zahl der Abonnenten und Follower und damit Ihre Reichweite. Unternehmen können hier ein Interaktions-Management entwickeln, um keine Potenziale zu verschenken.

  • Zusammenarbeit mit Influencern: Nutzen Sie die Reichweite von wichtigen Influencern, um Ihre eigene Reichweite zu erhöhen. Das ist häufig gut investiertes Geld. Achten Sie darauf, dass die Aktivitäten des Influencers thematisch zu Ihrem eigenen Angebot passen.

Reichweite auf- und ausbauen

Gute Inhalte sind das eine - mit ihnen potenzielle Kunden zu erreichen das andere. Der spannendste Content nützt nur wenig, wenn es an Reichweite fehlt.

Mehr erfahren
Reichweite auf- und ausbauen

Die drei wichtigsten Online-Marketing-Trends 2020

Welche Trends beschäftigen uns im Jahr 2020 im Digital Marketing? Das sind drei der wichtigsten:

Trend 1: Shoppable Posts

Das ist ein starker Trend, der sich gerade auf Instagram oder TikTok entwickelt. Shoppable Posts erlauben es den Nutzern zu kaufen, ohne die Plattform verlassen zu müssen. Aus diesem Grund gewinnen Anzeigen und Posts mit Produkthinweisen zunehmend an Bedeutung. Ab November 2020 soll es auch auf YouTube so weit sein. Achten Sie unbedingt auf diesen Trend und investieren Sie rechtzeitig in entsprechende Postings auf Social Media.

Trend 2: Künstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz (KI) hilft Ihnen im Online Marketing auf vielerlei Weise. Die KI unterstützt zum Beispiel durch die automatische Erstellung von Content für Ihre verschiedenen Angebote im Netz. Die KI hilft bei der schnellen und präzisen Analyse von Kundendaten und liefert Ihren Nutzern perfekt passende Produktempfehlungen. Ein grösserer Teil des Marketingbudgets dürfte daher zukünftig in KI fliessen.

Trend 3: Search und Voice Ads

Das ist einer der spannendsten Trends: Immer mehr Nutzer von Google stellen ihre Suchanfragen per Stimme. Das Ziel Ihrer Marketingbemühungen ist klar: Wenn Siri und Alexa auf eine Frage ihrer Nutzer antworten, sollte dabei nach Möglichkeit der Name Ihres Unternehmens fallen. Per Voice Ads soll es in Zukunft sogar möglich sein, dass die Anzeigen sprachlich mit dem Nutzer interagieren. Stellen Sie sich auf diesen Trend so früh wie möglich ein.

Was Marketingfachleute 2020 wissen müssen

Die Digitalisierung stellt Marketingfachleute vor ungeahnte Probleme. Für Marketer wird es zukünftig noch komplizierter, einen effizienten Marketingmix im Online Marketing zu finden.

Mehr erfahren
Was Marketingfachleute 2020 wissen müssen

Welche Marketing-Massnahmen sind besonders wichtig für B2B?

Setzen Sie als B2B-Unternehmen für Ihren Erfolg im Digital Marketing vor allem auf diese wichtigen Massnahmen:

  • Optimierung der Landingpage: Kunden suchen nach Unternehmen vor allem über Google und landen als erstes auf deren Website. Die Landingpage nimmt daher eine überragende Bedeutung ein. Es ist entscheidend, dass die Kunden auf eine Anzeige klicken und sofort auf eine Seite gelangen, die ihnen einen Mehrwert bietet. Platzieren Sie auf der Landingpage hochwertigen Content und bauen Sie eine gelungene Call To Action (CTA) ein, um so schnell wie möglich zur begehrten Conversion zu gelangen.

  • Google Analytics einsetzen: Erfolgreiche B2B-Unternehmen setzen konsequent auf Analysetools wie Google Analytics. Behalten Sie die Wirksamkeit Ihrer Online Marketin Massnahmen im Blick und steuern Sie nach, wenn sich Zugriffszahlen, Absprungraten oder Klickraten verändern.

  • Google Ads nutzen: Im Geschäft von Unternehmen zu Unternehmen ist es entscheiden, dass Sie die häufig kleine Zielgruppe mit Ihren Werbemassnahmen präzise treffen. Dabei hilft Ihnen Google Ads. Sie schalten darüber Anzeigen unterhalb relevanter Suchergebnislisten. Der Kunde sucht über Google nach einer Lösung für sein Problem und trifft idealerweise auf das Angebot Ihres Unternehmens. Stellen Sie unbedingt ein ausreichendes Budget für Google Ads bereit.

SEO im Online Marketing

SEO gehört zu den wichtigsten Massnahmen im Online Marketing. Hier erfahren Sie alles Wissenswerte dazu.

Was ist SEO?

SEO steht für search engine optimization oder Suchmaschinenoptimierung. Sie investieren in SEO, um die Sichtbarkeit und Auffindbarkeit Ihres Angebots über die Suchmaschinen zu verbessern. Die Optimierungen in diesem Bereich zielen auf das sogenannte organische Suchmaschinenranking ab. Dieses heisst im englischen Sprachgebrauch Natural Listings. Sie bezahlen nicht direkt für einen höheren Traffic zum Beispiel durch Werbung, sondern erreichen Verbesserungen durch einen höherwertigeren Content.

SEO erstreckt sich auf verschiedene Bereiche wie zum Beispiel die Bildersuche, die Videosuche oder die Suche nach Nachrichten und Neuigkeiten.

Mit der 6R Regel zum Erfolg

Überlassen Sie Ihren B2B Online Auftritt nicht dem Zufall. Mit der 6R Regel prüfen Sie Ihr SEO Marketing und folgen einer klaren Struktur.

Mehr erfahren
Mit der 6R Regel zum Erfolg

Welche Bedeutung hat SEO für einen Online-Shop?

SEO ist entscheidend, um den Traffic in Ihrem Online-Shop zu erhöhen. Der Erfolg eines Online-Shops hängt wesentlich davon ab, dass die Kunden das Angebot möglichst einfach über die Suchmaschinen finden. Dazu benötigen Sie ein hervorragendes Ranking und sollten weit oben auf der ersten Suchergebnisseite mit Ihrem Online-Shop auftauchen. Nur wenige Nutzer klicken zum Beispiel die zweite Suchergebnisseite bei Google an. So weit kommen sie gar nicht erst.

Zu den wichtigsten Massnahmen gehört die intensive Keyword-Recherche. Welche Suchbegriffe geben die Nutzer ein, um Dienstleistungen und Produkte zu finden, wie Ihr Unternehmen sie anbietet? Genau für diese Keywords muss Ihr Auftritt im Netz optimiert sein. Dazu gehört es, dass die Keywords im Content der Landingpage auftauchen. Findet Google die relevanten Keywords bei Ihnen nicht, kann es Ihre Seiten auch nicht entsprechend ranken.

Ohne SEO kein E-Commerce

90% Prozent aller Aktivitäten im Internet beginnen mit einer Suche. So müssen sich E-Commerce Unternehmen immer wieder vergegenwärtigen, das die Online Suche der wichtigste Kanal ist, um neue Nutzer zu gewinnen.

Mehr erfahren
Ohne SEO kein E-Commerce

Wie helfen mir SEO-Tools im Online Marketing?

Für die Verbesserung des Rankins setzen Sie in der Praxis auf verschiedene SEO-Tools.

Google Analytics

Zu den wichtigsten Tools gehört das von Google selbst zur Verfügung gestellte Tool Google Analytics. Heute nutzen praktisch alle Betreiber von Websites Google Analytics, um den Traffic auf der Seite präzise nachzuvollziehen. Sie sehen über das Tool auch, über welche konkreten Suchanfragen Ihre Besucher auf Ihre Seite gelangt sind. Das ist für die Keywordoptimierung Gold wert.

Google Search Console

Früher hiess die Google Seach Console "Google Webmaster Tool". In der Konsole sehen Sie, wie Google Ihre Unternehmenswebsite aktuell einstuft. Sie erhalten Informationen dazu, wo noch Verbesserungspotenziale bestehen und ob bei der Indexierung Ihrer Website Probleme auftreten verursacht durch Crawling- oder andere Fehler.

So sieht eine eingehende Web-Analyse aus

Wenn Sie im Online Marketing erfolgreich sein möchten, führen Sie eine detaillierte Web-Analyse durch. Hier erfahren Sie, wie das funktioniert.

Was sagen mir die Messwerte?

Wenn Sie für die Web-Analyse mit dem Tool Google Analytics arbeiten, begegnen Sie Dimensionen und Messwerten. Hierbei handelt es sich um Datentypen, wobei Sie die Dimension als Eigenschaft auffassen können, die Sie einem oder mehreren Messwerten zuordnen. Die Messwerte wiederum sind die einzelnen Elemente einer Dimension. Die beschriebenen Daten lassen sich als Zahl wiedergeben.

Zu den wichtigen Messwerten gehören die durchschnittliche Besuchsdauer oder die Anzahl der Nutzer, die einen bestimmten Browser verwenden. Messwerte sind häufig für die Analyse sehr aussagekräftig und Sie erhalten die Möglichkeit, Ihre eigenen Messwerte in Google Analytics zu definieren. Andere Tools für die Web-Analyse arbeiten mit ähnlichen Konzepten.

Die wichtigsten KPIs einer Web Analyse

Durch die Verfolgung wichtiger Website-KPIs können Sie die Performance Ihrer Website ermitteln. Diese KPIs helfen Ihnen nicht nur bei der Optimierung Ihrer Website, sondern auch bei der Konversion Ihrer Besucher in Kunden.

Mehr erfahren
Die wichtigsten KPIs einer Web Analyse

Was beeinflusst das Google-Ranking?

Folgende Faktoren beeinflussen das Ranking Ihrer Website (nicht nach Bedeutung geordnet):

  • Inhaltliche Qualität

  • Aktualität

  • Backlinks

  • Mobil-Eignung

  • Inhaltliche Korrektheit

  • Suchintention (benötigt der Besucher Informationen, möchte er etwas kaufen etc.)

  • Seitengeschwindigkeit

  • Sicherheit (Protokolle wie HTTPS)

Wie gehe ich bei der Keyword-Analyse vor?

Für welche Keywords soll Ihr Angebot im Web besonders gut ranken? Das ist die Schlüsselfrage im Online Marketing. Für eine erfolgreiche Keywordrecherche müssen Sie relevante Keywords identifizieren und ermitteln, wie hoch das Suchvolumen dafür ausfällt. Sehen Sie sich an, wie intensiv Ihre Konkurrenten das Keyword bereits bearbeiten und ob sich die Keywords zu sinnvollen Gruppen zusammenfassen lassen.

Stellen Sie auch fest, mit welcher Suchintention die Eingabe eines bestimmten Keywords typischerweise verbunden ist. Weitere Faktoren wie die Länge (Wortzahl) des Suchbegriffs sind interessant. Diese Informationen zu sammeln hilft dabei, die Landingpages und anderen Seiten inhaltlich gewinnbringend in Hinblick auf einen höheren Traffic auszurichten.

Relevante Keywords finden, auswählen und richtig einsetzen

Keywords sind der Schlüssel für eine gute Sichtbarkeit bei Google. Decken Sie systematisch die Schlüsselwörter für jede Suchintention ab, optimieren Sie Ihre Inhalte jeweils treffsicher auf ein oder mehrere Suchbegriffe.

Mehr erfahren
Relevante Keywords finden, auswählen und richtig einsetzen

Was muss ich über Linkbuilding wissen?

Über das Linkbuilding erreichen Sie eine Erhöhung der qualitativen Backlinks auf Ihr eigenes Angebot. Ein qualitativer Backlink stammt von einer Seite mit thematischer Relevanz, mit hoher Content-Qualität und mit einem nicht zu hohen Alter. Google bewertet diese Qualität von Backlinks. Es ist daher wichtig, Verlinkungen von Seiten einzusammeln, die Google hoch einschätzt.

Hier finden Sie einige Möglichkeiten, wie Sie zu mehr Backlinks gelangen:

  • Durch Nutzer erstellt: Die beste Methode besteht darin, dass Ihre Nutzer selbst Backlinks setzen ohne Ihr eigenes Zutun. Das geschieht vor allem dann, wenn die Inhalte dem Nutzer einen echten Mehrwert bieten. Dann verlinkt er gerne.

  • Linktausch: Sie tauschen Links mit anderen Betreibern von Websites aus.

  • Blog-Kommentare: Sie setzen Backlinks zum Beispiel in den Kommentaren von Blogbeiträgen. Google schätzt diese Links aufgrund der hohen Spamgefahr jedoch nicht sehr hoch ein.

  • Einträge in Foren: Sie legen sich eine Forensignatur an und posten in Forenbeiträgen Backlinks auf Ihre Seite. Google schätzt den Wert solcher Backlinks allerdings als gering ein.