Themenwelten als Instrument des Content Marketings – Vorteile und Erstellung

Bei der Gestaltung eines Webauftritts gibt es viele Faktoren, die Unternehmer berücksichtigen sollten und einer der relevantesten ist das Content Marketing. Beim Content Marketing geht es primär darum, hochwertige Inhalte zu erstellen, die bei der gewünschten Zielgruppe gut ankommen.

Themenwelt

Wie sich Content Marketing im Spezifischen äussert, ist also von Branche zu Branche unterschiedlich. Ein weiterer entscheidender Faktor ist das Ziel, welches mit einer bestimmten Content Strategie erreicht werden soll. Schliesslich macht es beispielsweise einen Unterschied, ob Sie Dienstleistungen im B2B-Bereich oder Produkte im B2C-Bereich vermitteln möchten.

In vielen Fällen bietet es sich an, über die Erstellung von Themenwelten nachzudenken. Diese sind ein wichtiges Instrument des Content Marketings, das sich berechtigterweise einer zunehmenden Beliebtheit erfreut. Sie möchten wissen, warum das so ist und wie es mit der Erstellung klappt? Wir zeigen es Ihnen!

Vorteile von Themenwelten

Es gibt viele Ansätze, die Sie beim Content Marketing verfolgen können. Warum also auf eine Themenwelt setzen? Um das nachvollziehen zu können, sollten wir am besten einen näheren Blick auf die Vorteile der Strategie werfen. Es gibt nämlich einige Gründe, die für deren Nutzung sprechen.

Sie bieten einen Mehrwert

Hochwertiger Content sollte den Besuchern einen Mehrwert bieten. Diesbezüglich sind Themenwelten unschlagbar, da sie die unterschiedlichsten Aspekte eines bestimmten Themas beleuchten. Leser erhalten Antworten auf alle erdenklichen Fragen. Oft auch auf solche, die sie sich gar nicht gestellt haben. Das jeweilige Thema wird bis ins Detail abgehandelt.

Sie schaffen Kaufanreize

Auf potenzielle Kunden wirken Themenwelten nicht plakativ, sondern vielmehr wie eine Ansammlung von nützlichem Wissen. Das ist so auch gar nicht verkehrt, wenngleich die Strategie in der Regel ein kommerzielles Ziel verfolgt, was beispielsweise bei einem Blogbeitrag oft nicht (direkt) der Fall ist. Sie schafft also Kaufanreize, ohne dabei auf Besucher aufdringlich zu wirken.

Sie haben einen SEO-Nutzen

Wenn Sie eine Themenwelt aufbauen, werden Sie in der Regel eine Vielzahl von Keywords unterbringen, darunter voraussichtlich auch einige nischige. Zudem wird der Mehrwert des Contents beim Algorithmus von Google berücksichtigt. Beides trägt im besten Fall dazu bei, dass Sie Rankings zu dem Thema aufbauen. Der SEO-Nutzen sollte also nicht unterschätzt werden.

Themencluster - die neue SEO-Strategie

Hochwertiger und inhaltlich verbundener Content vor isolierten Keywords – das ist die zielführende Strategie zu guten Ranking-Ergebnissen.

Mehr erfahren
Themencluster - die neue SEO-Strategie

Erstellung einer Themenwelt

Wir hätten bereits geklärt, warum Themenwelten ein wichtiges Instrument des Content Marketings sind. Nun sollten wir uns anschauen, worauf es bei der Erstellung ankommt.

Recherchieren Sie nach Keywords

Bevor Sie mit der Erstellung loslegen können, sollten Sie erst einmal eine Keyword-Recherche betreiben. Im Grunde also nicht viel anders als bei einem Blogbeitrag. Der Unterschied liegt jedoch darin, dass Sie sich nicht auf einige wenige Keywords festlegen, sondern versuchen, möglichst alle wichtigen Fragen mit den jeweiligen Keywords abzudecken.

Legen Sie sich auf eine Variante fest

Es gibt kein allgemeingültiges Prinzip für die Erstellung einer Themenwelt. Sie müssen sich also erst einmal auf eine bestimmte Variante festlegen. Welche Option letztendlich am erfolgversprechendsten ist, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab und der erforderliche Aufwand ist keineswegs gleich. Sie könnten beispielsweise einen Onepager erstellen oder eine Kategorie mit mehreren Unterthemen beziehungsweise Beiträgen aufbauen.

Benennen Sie die Themenwelt

Im Normalfall erscheint eine Themenwelt als Punkt im Menü und daher ist es wichtig, dieser einen passenden Namen zu geben. Zum einen wirkt ein guter Name attraktiv auf potenzielle Kunden und kann zu mehr Seitenaufrufen sowie einer besseren Konversion beitragen.

Zum anderen hat der Name Auswirkungen auf das Onpage-SEO. Es bietet sich an, mit verschiedenen Titeln zu experimentieren und zu schauen, wie diese ankommen. Wichtig ist lediglich, dass ein mit dem Thema zusammenhängender Grundbegriff genutzt wird. Dabei kann es sich auch ruhig um ein Synonym handeln.

Achten Sie auf ein ansprechendes Design

Selbst die beste Content Marketing Strategie erfüllt nicht immer den gewünschten Effekt. Die Gründe dafür können vielfältiger Natur sein, aber nicht selten hängt der Misserfolg mit einem schlechten Design zusammen. Schlecht heisst in diesem Fall jedoch nicht unbedingt, dass das Design per se schlecht ist. Allerdings muss es zum Gesamtkonzept passen, da es sich ansonsten eher kontraproduktiv auswirkt.

Nehmen Sie sich daher ausreichend Zeit, um ein passendes Design zu konzeptionieren. Dabei ist es besser, nicht einfach die Konkurrenz zu kopieren, sondern am besten etwas Eigenes zu machen. Sich zu einem gewissen Grad an Konkurrenten zu orientieren, ist zwar möglich, im Endeffekt sollte das Design aber immer noch etwas Eigenes sein.

Schaffen Sie elegante Überleitungen

Da Themenwelten einen Mehrwert bieten und nicht plakativ wirken, lassen sich kommerzielle Zwecke leicht unterbringen. Nichtsdestotrotz sollten Sie hierbei nicht zu aggressiv vorgehen, wenngleich viele Besucher wünschen, dass deren Kaufinteresse befriedigt wird. Versuchen Sie, eine möglichst elegante Überleitung von informativem Content zu kommerziellem Content zu schaffen. Eine Option hierfür wäre das Einbinden von Produktbildern mit Verlinkungen zu den jeweiligen Produktseiten.

Nutzen Sie Bilder und Videos

Guter Content ist mehr als nur Text und dabei spielt es keine Rolle, wie viel Mehrwehrt der Inhalt bietet. Besucher werden bei einer reinen Textwand eher ablehnend reagieren. Bauen Sie daher unbedingt Bilder und Videos ein, um das Ganze aufzulockern. Solche sind für die optische Aufmachung einer Themenwelt unabdingbar. Werfen Sie einfach einen Blick auf einige populäre Beispiele und Sie werden direkt verstehen, was wir damit meinen.

Fazit

Die Gestaltung einer Themenwelt bringt einige Vorteile mit sich und ist daher nicht nur irgendein Trend im Bereich des SEO. Vielmehr handelt es sich um ein essenzielles Instrument des Content Marketings, das sich vor allem für die Durchsetzung von kommerziellen Zielen eignet.

Wie bei anderen Content Strategien gibt es jedoch einige Faktoren, die für den Erfolg entscheidend ist. Halten Sie sich also an die oben genannten Tipps. Die Erstellung ist zwar mit einem gewissen Aufwand verbunden, aber mit einem guten Redaktionsteam sollten Sie das Vorhaben dennoch schnell umsetzen können.