Wissenswertes rund um einen effektiven Content Marketing Redaktionsplan

Um eigene Inhalte präzise und fokussiert an eine gewünschte Zielgruppe anpassen zu können, ist ein sogenannter Redaktionsplan hilfreich. Er bietet Ihnen die strukturelle Basis bei der Entwicklung von kundenorientierten Content Marketing Strategien. Darüber hinaus hilft er dabei erfolgreich neue Interessenten zu generieren. Der Redaktionsplan unterstützt Sie bei der Selbstdisziplinierung in Bezug auf das Erstellen von regelmässigem Content und ist ein wichtiges Tool bei der generellen Planung.

Redaktionsplan

Gründe für einen Content Marketing Redaktionsplan

Wenn Sie mit der regelmässigen Veröffentlichung von Content vertraut sind, haben Sie jeweils viele verschiedene Punkte, die es zu beachten gilt. Sie müssen nicht nur sinnvolle und lesenswerte Inhalte veröffentlichen, diese sollten auch zu Ihrer Zielgruppe passen und ausserdem in möglichst regelmässigen Abständen erscheinen. Nichts bringt Leser mehr dazu, anderswo zu lesen als seltene Blogeinträge, oberflächliche Inhalte oder Themen, die nicht passend aufbereitet sind. Ein Redaktionsplan ist das Gerüst für Ihre Inhalte. Er bietet dabei einige konkrete Vorteile.

Regelmässigkeit

Unregelmässig erscheinender Content mag auf den ersten Blick den Eindruck von Kreativität und Spontaneität vermitteln, zeugt aber in den meisten Fällen leider nur von Beliebigkeit. Interessierte Leser erwarten zeitnahe, aktuelle und vor allem häufige Beiträge um neugierig zu bleiben und Ihre Seite gerne kontinuierlich aufzusuchen. Hier ist es wesentlich, eine strukturierte Regelmässigkeit mit klaren Deadlines für die Veröffentlichung im Redaktionsplan unterzubringen.

Themensammlung

Es ist sinnvoll, einen umfassenden Überblick über das Thema des eigenen Contents zu haben. Eine Sammlung mit Inhalten und Stichpunkten, die dazu passen, wird im Plan angelegt und kann bei Bedarf als Stichwortgeber verwendet werden, um die nächsten Beiträge zu erstellen. Dabei ist ein hohes Mass an Aktualität wichtig. Sie können immer wieder zwischendurch passende Punkte in den Plan integrieren, um Sie für die Erstellung der Inhalte griffbereit zu haben.

Selbstdisziplinierung

Ein Content Marketing Redaktionsplan eignet sich perfekt, um sich selbst zu disziplinieren. Jeglicher relevante Content wird in Terminform für die Bearbeitung erfasst und lässt sich über eine Erinnerungsfunktion abrufen. Auf diese Weise entsteht eine klare Arbeitsstruktur mit festen Zeiten und Inhalten, die nach Plan bearbeitet werden.

Teamarbeit

Auch in Urlaubs- und sonstigen Abwesenheitszeiten sind Blogeinträge sinnvoll, die Sie jedoch nicht in Ihrer Freizeit belasten sollen. Wenn Sie sich mit andere Bloggern vernetzen und zu bestimmten Zeiten gegenseitige Gastbeiträge einplanen, bleiben Sie weiterhin spannend für Ihre Leser und bieten darüber hinaus genügend Abwechslung.

Gesamtüberblick

Ein stets aktueller Content Marketing Redaktionsplan ist die Basis einer erfolgreichen Marketing-Massnahme. Sie haben zu jeder Zeit den Überblick über Termine, Themen, eventuelle Recherchen und sonstige Planungen und können sich ausserdem über vermeintliche Leerzeiten durch gezielten Ersatzcontent hinweghelfen.

Mit der passenden Content Creation zum Erfolg

Content Creation spielt im heutigen Unternehmertum eine entscheidende Rolle, da Firmen zunehmend auf hochwertigen Content angewiesen sind.

Mehr erfahren
Mit der passenden Content Creation zum Erfolg

Der Aufbau des Redaktionsplans

Es gibt vielfältige Möglichkeiten für die Erstellung eines eigenen Plans. Ob Sie dabei auf ein Online-Tool zurückgreifen oder eine eigene Zusammenstellung in Form einer Excel-Tabelle bevorzugen, bliebt ganz Ihnen überlassen. Entscheidend ist die Möglichkeit der Individualisierung in Bezug auf Ihr persönliches Marketing-Konzept, Ihre Zielgruppe und Ihren gewünschten Content.

Für den strukturellen Aufbau Ihres Plans sind drei zentrale Bereiche wichtig, bei denen Sie dann alle anderen Inhalte strukturiert einordnen können.

1) Terminplanung

Dieser Teil ist Ihr persönlicher Kalender in Bezug auf Ihre Arbeitsplanung und auch die Deadlines für Veröffentlichungen. Die optische Gestaltung sollte dabei Ihren sonstigen Gepflogenheiten entsprechen. Wenn Sie generell Ihre Termine in ein digitales Kalendarium mit Monats- oder Jahresübersicht eintragen, können Sie dies für den Content Marketing Redaktionsplan beibehalten. Viele Blogger nutzen auch gerne die Möglichkeit von Tagesblättern, auf denen nicht nur Termine, sondern auch Arbeitsnotizen Ihren Platz finden. Entscheidend ist hier das regelmässige Eintragen von Zeiten für Recherche, Contenterstellung und Veröffentlichung.

2) Inhaltsplanung

Bei der Planung Ihrer Inhalte können Sie beispielsweise thematische Rubriken einrichten, in die Sie Ihre Inhalte zur weiteren Bearbeitung hinein strukturieren, beispielsweise in Form von Blogthema, Bilderstellung sowie gegebenenfalls Zuständigkeitsbereichen. Planen Sie hier immer auch unterschiedliche Schwierigkeitsgrade und Zeiten mit komplexerem Aufwand ein. Nicht jeder Beitrag schreibt sich gleich schnell, Themen haben meist einen sehr unterschiedlichen Arbeitsaufwand, den es zu berücksichtigen gilt. Auch geht Ihnen das Schreiben vielleicht nicht an jedem Tag gleich gut von der Hand.

3) Themenplanung

Dieser Bereich sollte deutlich getrennt von der eigentlichen Contenterstellung und vor allem den Deadlines konzipiert werden. Er dient dem Erstellen von Notizen für Ihre Themen und dem Sammeln von interessanten Beiträgen, die aufbereitet werden und anschliessend für einen Blogbeitrag zur Verfügung stehen können. Dieser Recherchebereich bildet bei regelmässiger Pflege den Grundstock für den zu erstellenden Content.

Zielgruppe und Redaktionsplan

Ein guter Redaktionsplan reicht allein noch nicht aus, um erfolgreich potenzielle Kunden und relevante Inhalte miteinander zu verbinden. Bevor Sie kundenorientierten Content erstellen, benötigen Sie eine umsichtige Analyse Ihrer gewünschten Zielgruppe, die Sie erreichen wollen. Wenn Ihr Thema beispielsweise hochwertige Sportartikel sind, über die Sie gerne schreiben möchten, dann brauchen Sie dazu immer auch die exakt passende Zielgruppe, die auf Ihren Content aufmerksam wird. Das Herzstück Ihrer Marketingstrategie ist demnach nicht Ihr Produkt, sondern Ihre Zielgruppe, die Sie damit erreichen wollen. Recherchieren Sie entsprechend zunächst die Bedürfnisse und Anliegen, die Ihre gewünschte Zielgruppe hat, bevor Sie damit beginnen, massgeschneiderten Content zu erstellen.

Recherchieren Sie dazu die Anliegen Ihrer Leser. Wonach suchen Menschen, die sich speziell nach Ihren Produkten umsehen? Welcher Fokus besteht hier? Sind die Kunden interessiert an Luxusartikeln? Haben Sie eventuell schlechte Erfahrungen mit Billigprodukten gemacht und suchen deshalb nach erstklassiger Verarbeitung? Gibt es konkrete Anforderungen an bestimmte Sportarten, die Sie mit Ihrem Produkt besser bedienen können als andere? Informieren Sie sich über die Alltagsrealität Ihrer Zielgruppe, sprechen Sie diese Themen in Ihren Blogartikeln an. Holen Sie Ihre Leser dort ab, wo sie sich befinden, indem Sie sich in ihre Anliegen hineinversetzen. Wenn Sie auf diese Weise erste Leser generiert haben, fragen Sie nach ihrer Meinung und bauen Sie diese in Ihren Content ein. Integrieren Sie dies gezielt in Ihren Redaktionsplan und bauen nach und nach darauf auf.

Fazit

Ein Content Marketing Redaktionsplan ist das Herzstück der eigenen Arbeit. Er zeigt Ihnen übersichtlich auf, zu welchem Zeitpunkt Sie Ihren Content planen, erstellen und veröffentlichen. Die strukturierten Vorgaben ermöglichen Ihnen ein zielgerichtetes Arbeiten, das problemlose Einhalten von Deadlines und das Behalten der Gesamtübersicht. Auf diese Weise haben Sie zu jedem Zeitpunkt Kontrolle über Ihren Content, können mehr interessierte Leser generieren und strategischer planen.