Content Hub und Content as a Service (CaaS): So helfen die zwei neuen B2B Conten

Der Content Hub bündelt die Inhalte für deine Marketing Massnahmen und erfüllt damit einen wichtigen Zweck. Doch die Realität zeigt: Für die Erstellung von relevantem Content fehlt oft die Zeit. Content as a Service Angebote können dir dabei helfen. Wir zeigen dir, wie du die beiden Trends - Content Hub und Content as a Service (CaaS) - gewinnbringend nutzen kannst.

Content Hub und Content as a Service (CaaS)

Für dich als Head of Marketing ist es kein Geheimnis, dass du ins Content Marketing investieren solltest, und dass sich hier erhebliche Potenziale heben lassen. Doch nicht jeder hat die Zeit, alle Massnahmen umzusetzen, die er sich vornimmt. Das typische Resultat sind die unregelmässig veröffentlichen Blog Posts, die kaum jemand liest.

Das Problem ist bekannt und im B2B Marketing weit verbreitet. Die Ursache liegt meist bei fehlenden Ressourcen. Die Folge: Qualitativ schlechte Inhalte mit zahlreichen Lücken. Sie erreichen die gewünschte Zielgruppe nicht und erzeugen einfach nicht die erforderliche Relevanz. Das frustriert! Insbesondere auch, weil neu aufkommende Trends zusätzlich mitberücksichtigt werden müssen - ob sie wirklich dann aber den gewünschten Erfolg bringen, ist fraglich.

Im folgenden Artikel stellen wir dir zwei Content Marketing Trends vor, denen du auf jeden Fall Beachtung schenken solltest: Content Hub und Content as a Service (Kurz: CaaS). Sie helfen dir dabei, dein Content Marketing erfolgreicher und vor allem sehr viel effizienter zu gestalten.

Was ist ein Content Hub und wie funktioniert er?

Der Content Hub ist deine zentrale Sammelstelle für alle Artiekl, welche deine Buyer Persona während ihrer Customer Journey unterstützt. Die Inhalte sind dabei zur Wiederverwertung medienneutral gespeichert. Wo auch immer sich der Käufer gerade auf seiner Journey befindet: Der Content Hub kann den gewünschten Inhalt liefern und korrekt zuteilen. Die Content Creation kann dabei ein Content Creation Service übernehmen.

Ein Content Hub berücksichtigt folgende Kanäle:

  • Website & Blog

  • E-Mail & Newsletter

  • Social Media

  • SEA / SEO

Ein Content Hub platziert sich genau in der Mitte deiner Kommunikationsbemühungen. Er ist dazu da, die Inhalte entlang der Customer Journey zu strukturieren und den Leser so entsprechend durch die Journey zu leiten. Und letztlich auch zu tracken, wo genau er sich befindet.

Das bringt dir einen entscheidenden Vorteil: Du weisst genau, wofür sich dein Leser interessiert und welche Informationen er wahrscheinlich noch benötigt, um in der Customer Journey weiter vorzurücken. Das ist besonders nützlich hinsichtlich deines Lead Nurturings.

Erfolgreiches Lead Nurturing für B2B Unternehmen

70% der B2B Leads gehen aufgrund von fehlendem Follow-up verloren. In diesem Leitfaden zeigen wir dir, wie du das verhinderst.

Mehr erfahren
Erfolgreiches Lead Nurturing für B2B Unternehmen

Bleib dank Content Hub an deinen B2B Kunden dran

Für das Geschäft mit Unternehmenskunden ist ein hochwertiger Content für die digitalen Touchpoints wichtiger als je zuvor. Denn in Zeiten von Corona fallen viele klassische Aktivitäten für das Marketing und den Vertrieb, wie zum Beispiel die wichtigen Messen, weg. Es stellt sich also die Frage, wie du den Kontakt zu deinen B2B Kunden halten kannst. Content Hubs spielen hier eine immer wichtigere Rolle.

Keine Kunden sind so anspruchsvoll wie die B2B Kunden.

Häufig geht es um technische oder komplizierte Produkte, die einer Erklärung bedürfen. Es ist daher typisch, dass der B2B Kunde früh auf seiner Customer Journey vertiefende Informationen nachfragt. Ein Content Hub gefüllt mit hochwertigen Inhalten ist ideal, ihm diese zu liefern.

Der Content Hub ist die digitale Plattform für alle Inhalte, ein Blog 2.0 sozusagen oder wie wir es gerne nennen: Online Fachmagazin. Der Hub erleichtert es den B2B Unternehmen, den so wichtigen Expertenstatus aufzubauen, was sich mit einem einzelnen Posts auf Social Media unmöglich erreichen lässt.

Im Content Hub lassen sich beliebig viele Beiträge zu den relevanten Themen sammeln und langfristig bereitstellen.

Was ist im Content Hub alles enthalten?

Für welches Thema ist dein Unternehmen Experte? Wahrscheinlich findest du gleich mehrere, denn das Hauptthema besteht meist aus mehreren Unterthemen, die ebenfalls relevant für dich und deine Branche sind.

Aioma beispielsweise ist Expertin für automatisiertes B2B Marketing, was folgende Themenwelten umfasst:

  • Content Marketing

  • Lead Nurturing

  • Lead Scoring

  • Marketing Automation

  • Künstliche Intelligenz

Die Liste ist nicht abschliessend. Eine Übersicht, über all unsere Themen findest du in unserem Content Hub.

Grundsätzlich sollte dein Content Hub die drei bis sechs wichtigsten Themen beleuchten. Jedes Thema soll dabei auf den verschiedenen Stages der Customer Journey aufgegriffen werden.

Die 4 grossen Vorteile des Content Hubs

Die Vorzüge der Content Hubs sind vielfältig. Wir haben uns die wichtigsten angesehen, die jeder Head of Marketing kennen sollte:

  • Mehr Conversions: Ein guter Content Hub lässt sich so ausstatten, dass er genau auf die gewünschte Buyer Persona oder Buyer Personas zugeschnitten ist. Welche Bedürfnisse, Fragen und Wünsche die Kunden auch haben mögen: In jedem Schritt des Kaufprozesses liefert der Hub immer den richtigen Content. Und das führt im Endeffekt zu den gewünschten Conversions.

  • Bessere Nutzererfahrung: Der Hub ist im Idealfall das Herz deiner Online Marketing Distribution. Alle Inhalte sind an einem zentralen Ort gesammelt und das erleichtert es, das Nutzererlebnis zu vereinheitlichen. Der Nutzer geniesst immer Inhalte gleichbleibend hoher Qualität, was seine Zufriedenheit steigert und damit die Wahrscheinlichkeit verringert, dass er vorzeitig aussteigt.

  • Mehr Reichweite: Ein Content Hub hilft dir, die organische Reichweite deiner Beiträge zu erhöhen, weil er die Inhalte auf eine für Social Media leicht verwertbare Weise verfügbar macht. Für das B2B sind natürlich die Plattformen Xing, LinkedIn sowie Facebook und Twitter besonders relevant.

  • Höhere Langlebigkeit: Die Inhalte in deinem Hub haben keine kurze Halbwertszeit, die Sammlung ist vielmehr auf Langlebigkeit ausgelegt. Das ist der Unterschied zu Posts auf Social Media, die häufig sehr kurzlebig sind.

Wer schreibt mir all diese Artikel? Die Lösung heisst Content as a Service

Heute ist es zunehmend unüblich, für jeden einzelnen Beitrag einen Freelancer zu beauftragen. Denn alleine die das Texter-Briefing erfordert viel Zeit und ein häufiger Wechsel der mitarbeitenden Freelancer kann zu weiterem Aufwand führen. Mit Content as a Service (CaaS) steht den B2B Unternehmen mittlerweile eine weitere, effizientere, Option zur Verfügung.

Der Content Hub und Content as a Service gehen Hand in Hand. Der CaaS Dienstleister liefert bei der Bestellung im Abo regelmässig einen massgeschneiderten Content, den du dann in deinem Hub speichern kannst. Erst in Verbindung mit CaaS entfaltet ein Hub daher seine volle Wirkung.

CaaS ist eine folgerichtige Entwicklung, denn für alle B2B Unternehmen steigt der Aufwand, die vielen verschiedenen Personas auf den wichtigen Kanälen und in den richtigen Formaten mit ausreichend Content zu versorgen. Irgendwann erreichen die Teams einen Punkt, an dem der Aufwand nicht mehr tragbar ist. An dieser Stelle kommt CaaS ins Spiel und eröffnet deinem Unternehmen wieder neue Möglichkeiten, das Content Marketing auszuweiten und alle Kanäle auch in Zukunft bestmöglich zu bedienen.

Welche Vorteile bietet mir CaaS?

Die wesentlichen Argumente, dir für die Nutzung von CaaS sprechen:

  • Du gibst die Content Creation vollständig an einen Dienstleister ab.

  • Es ist keine individuelle Beauftragung von Freelancern mehr erforderlich.

  • Du musst dir über den Aufbau von Texter-Briefings keine Gedanken mehr machen.

  • Die Lösung ist in den meisten Fällen günstiger, als den Content von eigenen oder freien Mitarbeitern erstellen zu lassen.

  • Die Content Lieferungen sind im bequemen Abo erhältlich, was einer konstanten Versorgung des Hubs dient.

Fazit: B2B Content Marketing geht auch einfach mit Content Hubs und Content Abos

Content as a Service und ein damit zusammenhängender Content Creation Service ist gerade für Unternehmen im B2B Geschäft ein extrem wertvolles Instrument. Du setzt hiermit auf eine zentrale digitale Kommunikationsplattform, die alle Inhalte in eurem Unternehmen sammelt, bereitstellt und an die passenden Kanäle ausliefert. Idealerweise bindest du den Hub in die Corporate Website ein oder etablierst ihn als eigenständiges Wissensportal. Der Content Hub ist fest in die allgemeine Content Marketing Strategie eingebunden und ermöglicht es deinem Unternehmen, den gewünschten Expertenstatus aufzubauen. Kombinierst du ihn mit CaaS, erreichst du eine neue Dimension in der Flexibilisierung deiner Content Strategie und deren Umsetzung.